FANDOM


Nyria

Nyria Erys

Nyria Erys

Rasse

Mensch

Gesinnung

Gut

Waffe

Schwert, Wurfmesser

Affinität

Keine

Freunde

Asmos Kleyr, Clan der Heiligen Krieger

Feinde

Elras, Vampire

Nyria Erys war eine menschliche Kriegerin und eine der spielbaren Protagonisten von Vampires Dawn II: Ancient Blood. Sie spielt außerdem eine Rolle in Vampires Dawn III: The Crimson Realm. Sie ist die Schwester von Jayna Erys und die Tochter von Celen und Kerilian Erys. Angetrieben von dem Wunsch ihr Schicksal selbst bestimmen zu können, trat sie König Geralds Armee bei.

AussehenBearbeiten

Nyria hatte strahlend blaue Augen, blonde Haare und trug eine Rüstung von König Geralds Armee. Sie wurde als sehr schön beschrieben und war bei vielen Männern begehrt. Selbst Jahrzehnte nach den Ereignissen aus Vampires Dawn II: Ancient Blood machte sie noch einen jungen Eindruck.

GeschichteBearbeiten

Vampires Dawn II: Ancient BloodBearbeiten

Nyria wurde als Tochter von Celen und Kerilian Erys geboren und wächst in Thyrik auf. Eines Tages verschwand ihr Vater und sie erhielt von ihrer Mutter Teil des Amuletts von ihrem Vater, welches sie fortan immer aufbewahrte. In ihrer Kindheit spielte Nyria oft mit ihrer besten Freundin Jona Sorads.

Eines Tages, während Celen mit Nyrias Schwester, Jayna Erys, schwanger war, hatte ihre Mutter ein leichtes Fieber und blieb im Bett. Am Abend desselben Tages wurde sie von einem Vampir aus ihrem Haus in Thyrik entführt. Der Vampir brachte sie zu einem Gebirge westlich der Stadt und hatte vor, Celen auszusaugen und zu töten, jedoch wurde sie von Nyria gerettet.

Ein paar Monate später wurde Jayna geboren und wuchs mit ihrer Schwester auf. Eines Tages kam es aufgrund von Jayna zu einem tragischen Zwischenfall, bei dem Nyrias beste Freundin Jona starb. Nyria begrub ihre Freundin auf einem Berg in Thryik. Dort beschloss sie auch, Thryik zu verlassen und in König Geralds Armee einzutreten. In dieser Zeit steigt sie im Rang zum General auf.

Nyria schrieb selten Briefe an ihre Mutter und Jayna. Als Schloss Tranak von Valnar Darnus, Alaine Frynia und Asgar Serran angegriffen wurde und König Gerald sowie seine ganze Gefolgschaft getötet wurden, war Nyria nicht anwesend.

Als es zur Weltumwandlung kam, war Nyria gerade auf einem Schiff. Sie erinnerte sich zuerst nicht richtig, aus welchem Grund. Zuerst vermutete sie, dass sie ihre freien Tage in Thyrik genießen wollte. Kurz danach kam sie auf den Gedanken, dass sie womöglich eine Waffenlieferung von Lombar zu Schloss Tranak bringen sollte. Erst später erinnerte sie sich, dass sie auf dem Weg zum Schloss der Aldaines war, um mit einem Trupp zu klären, wo die Ritter (unter anderem Sir Esthir) geblieben waren, um die Steuern einzutreiben.

Die Welt veränderte sich, das Schiff kenterte und die Besatzung fiel ins Wasser. Nyria verlor das Bewusstsein; sie wurde vor Schloss Zharas gefunden und von Asmos Kleyr versorgt. Von ihm erfuhr sie von der Steintafel und dem Clan der heiligen Krieger

Sie verließ das Schloss, um herauszufinden, wie sie überhaupt dort gelandet ist und was los ist. Doch kurz nachdem sie den Berg hinuntergegangen war, kam eine Gruppe Elras auf das Schloss zu, angeführt von Raron. Nyria wurde von ihm an einen Baum geschleudert und stark am Kopf verletzt. Als sie wieder zu sich kam, beschloss sie, dem Clan zur Hilfe zu eilen und zum Schloss zurückzukehren. Dort angekommen stellte sie fest, dass bereits fast die gesamte Schlossbesatzung hingerichtet wurde. Sie erkannte die Stimme ihrer Schwester wieder und konnte es nicht glauben, dass sie dafür verantwortlich war. Mit einem gezielten Wurf tötete Nyria einen der Elras mit einem Wurfmesser und verhalf so dem in die Enge getriebenen Asmos zur Flucht. Anschließend flüchtete auch Nyria vor ihrer Schwester und den Elras.

Sie floh in eine Höhle südwestlich von Schloss Zharas und suchte dort Schutz. Dort traf sie zufällig au Asgar. Unwissend, dass es sich bei ihm um einen Vampir handelte, bot sie ihm an, dass der Clan der heiligen Krieger womöglich ein Heilmittel für die in Stein verwandelten Freunde von Asgar haben könnten. Asgar gab ihr daraufhin einen Heiltrank, um Nyrias Kopfverletzung zu heilen. Die beiden taten sich zusammen und gingen zu Burg Johlar.

Während Asgar vor der Burg wartete, ging Nyria hinein und wurde von Asmos empfangen, dem die Flucht von Schloss Zharas geglückt war. Asmos brachte Nyria zum Anführer des Clans; Sir Aaron. Von ihm erfuhr sie weitere Einzelheiten zur Steintafel und erhielt die Information, dass eine Frau namens Alyda in einem Turm südlich der Burg Asgar helfen könnte. Nyria überbrachte Asgar diese Information und verabschiedete sich von ihm.

Später wurde auch Burg Johlar von Jayna und den anderen Elras angegriffen. Viele der Krieger wurden dabei getötet. Nyria, Asmos, Sir Aaron und ein weiterer Krieger überlebten den Angriff. Nyria griff ihre Schwester an, doch diese wich dem Angriff auf. Raron kam dann zum Kampf dazu und Nyria erkannte die andere Hälfte ihres Amuletts an seinem Hals. Bevor sie etwas tun konnte, wurde Asmos von Jayna mit einem magisch vergifteten Stab schwer verletzt. Sir Aaron brachte die kleine Truppe Überlebender mit einem Teleportstein in Sicherheit. Sie landeten in einem Wald nördlich von Burg Johlar und kämpften sich hindurch zur Küste.

Dort betraten sie das Schiff Lazalantin und Asmos wurde notdürftig versorgt. Asmos bedankte sich bei Nyria, dass sie ihm schon wieder das Leben gerettet hatte. Er erzählte ihr außerdem eine andere Geschichte über die Steintafel als Sir Aaron und offenbarte, dass sein Vater Agaleo Marus dabei gestorben war.

Auf der Fahrt zur Burg Horan wurde das Schiff von Seemonstern angegriffen. Nyria und ein Krieger des heiligen Clans vernichteten die Wesen. Sie erreichten Burg Horan und brachten Asmos ins Innere, wo ein Heiler sich seine Wunden ansah. Dieser stellte fest, dass Asmos' Wunde magischer Natur war. Nyria musste nach Nordosten zu einem Tempel des Clans gehen, wo es die heilige Quelle gab.

Im Tempel angekommen erfuhr sie von den Heilern von dem sogenannten Propheten Jinnai. Der Prophet erschien und wies die Heiler an, die magischen Barrieren in den Schlössern zu aktivieren, um die Bruchstücke der Steintafel zu schützen. Nyria erhielt von Jinnai eine Lebensrune, um Asmos zu heilen.

Später, als Burg Horan von Valnar, Alaine und Asgar eingenommen wurde, flüchteten Nyria, Sir Aaron und ein weiterer Krieger des Clans erneut mit einem Teleportstein. Asmos war zu diesem Zeitpunkt bereits genesen und von Sir Aaron zu Burg Faryn geschickt worden. Nyria und die beiden anderen reisten Richtung Westen, um zu einer geheimen Höhle des Clans zu gelangen, das als Versteck diente. Sie nahmen einen Umweg und kamen zufällig an einem Haus vorbei.

Im Haus fanden sie ein Tagebuch, welches sie lasen. Nyria erfuhr in diesem Tagebuch, dass der Besitzer, Raron, eine heimliche Affäre mit Nyrias Mutter hatte. Als dieser die Schuldgefühle nicht mehr ertragen konnte, gestand er Kerilian, Nyrias Vater, seine Liebe zu Celen. Kerilian wurde daraufhin wütend und beabsichtigte, Raron zu töten. Doch dieser war besser im Schwertkampf und köpfte seinen besten Freund. Geplagt von der Schuld erzählte er Celen, dass ihr Mann von einem Bären getötet worden sein und er diesen Bären jagen würde. In Wahrheit verließ er Celen für immer.

Als Nyria das las, kamen ihr die Tränen. Sie erinnerte sich an den Mann Raron, wie er zusammen mit Nyrias Schwester, Jayna, Schloss Zharas und Burg Johlar angegriffen hatte. Er trug die andere Hälfte ihres Amuletts. Nyria kam zu dem Entschluss, dass der Mörder ihres Vaters und ihre Schwester gemeinsame Sache machten.

Die Truppe reiste weiter und kam zum Unterschlupf des Clans. Dort fanden sie ein Blutbad vor und stellten fest, dass alle Krieger und Magier bereits abgeschlachtet wurden. Tiefer in der Höhle fanden sie Jinnai vor, der eine Geschichte über die Steintafel offenbarte, die Sir Aaron vor Nyria geheimhalten wollte. In Wirklichkeit hatte er nämlich Asmos' Vater getötet, um die Steintafel selbst zu benutzen. Anschließend brachte Jinnai Nyria und Sir Aaron zum Platz der Elras und fesselte sie dort an zwei Steinsäulen.

Als Valnar, Alaine und Asgar zum Platz der Elras kamen, war Jinnai bereits dort und erklärte den Anwesenden, was wirklich damals mit der Steintafel geschehen war. Nyria erfuhr von den Elras, Pharao Ustra und den Vampiren. Jinnai erzählte Nyria außerdem, dass er ihr das Leben gerettet hatte, als ihre Mutter damals von dem Vampir entführt wurde. Jinnai war der Grund dafür, dass der Vampir von einem Blitz getroffen wurde. Jayna und Raron kamen ebenfalls zu dem Platz. Raron warf den Kopf von Asmos vor Nyrias Füße; diese brach in Tränen über seinen Tod aus. Die Elras verschwanden mit der Steintafel und Jinnai wurde von Valnar und seiner Gruppe getötet.

Nyria wurde von Valnar von ihren Fesseln gelöst und sie verschwand.

Vampires Dawn III: The Crimson RealmBearbeiten

Nyria überlebte, während Alaine und Asgar jahrzehntelang Krieg führten. Sie wurde zu einer Führerin der Krieger des heiligen Kreuzzuges und handelte im Namen des Vermächtnisses von Vincent Weynard, der Jahrhunderte zuvor ebenfalls einen Heiligen Kreuzzug anführte. In einer Kirche südwestlich von Edyril hielt sie eine Rede vor weiteren Kriegern des heiligen Kreuzzuges und Sir Baltur beglückwünschte sie dafür.

Unkanonische EndenBearbeiten

Im Spiel Vampires Dawn II: Ancient Blood gibt es mehrere Enden, bei denen Nyria eine Rolle spielt. Diese gelten seit Vampires Dawn III: The Crimson Realm jedoch als unkanonisch.

Zum einen ist es möglich, dass Valnar Nyria am Platz der Elras köpft.

In einem der Enden kehrt Nyria nach Thyrik zurück; Jayna lebt und ist ein Mensch, Nyrias Mutter hat Herr Sorads geheiratet und auch ihre beste Freundin, Jona, lebt wieder. Nyria kann sich all das nicht erklären und es kommt ihr vor, als wäre ein Traum wahr geworden. Zusammen mit Jayna und Jona steht sie auf der Klippe in Thyrik und beobachtet den Sonnenuntergang.

In einem anderen Ende baut Nyria den Clan der heiligen Krieger wieder auf und steht mit Valnar und Alaine auf gutem Fuß.

In einem weiteren Ende kann sich Nyria ihr Versagen nicht verzeihen und stürzt sich in einem verschneiten Wald ins Eiswasser, um sich selbst das Leben zu nehmen.

In einem anderen Ende haben die Elras gesiegt und Nyria versteckt sich vor ihnen. Sie wird jedoch gefunden und zu einer Kriegsherrin der Elras gemacht.

BilderBearbeiten

534543